Arthena Foundation

Die Arthena Foundation ist eine überregionale, gemeinnützige Stiftung, die von der Unternehmerin Monika Schnetkamp gegründet wurde. In Anlehnung an die griechische Göttin Athene, versteht sich die Stiftung als Bindeglied zwischen Kunst und Wissenschaft. Mit einer Reihe aufeinander abgestimmter Fördermaßnahmen unterstützt die Arthena Foundation den Dialog zwischen Bildender Kunst und ihren angrenzenden kulturellen Disziplinen.

Vornehmliches Ziel der Stiftung ist die Förderung junger Künstler, deren Entwicklung sie auf vielfältige Weise begleitet. Neben der Ausstellungstätigkeit steht damit an erster Stelle die Förderung künstlerischer Prozesse und deren Umsetzung in unterschiedlichen Projektszenarien. Die Stiftung möchte einer jungen Generation von Künstlern ermöglichen, neue Wege zu beschreiten und künstlerische Konzepte jenseits etablierter Gattungs- und Mediengrenzen zu entwickeln. Die Arthena Foundation setzt die Förderung des kreativen Potentials und der Werkgenese in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten und betritt damit Neuland in der Kulturförderung. Sie möchte darüber hinaus als Spiegelbild zeitgenössischer Kultur agieren, indem sie neben der Künstlerförderung auch den diskursiven Rahmen - das Sprechen und Schreiben über Kunst - anregt und gestaltet.

Im Düsseldorfer Medienhafen tritt die Stiftung erstmals mit einem Raum für Kunst in Erscheinung. Als Initiatorin und rechtliche Trägerin von KAI 10 fördert die Stiftung die institutionelle Entwicklung und das Programm des neuen Düsseldorfer Ausstellungshauses. KAI10 ist die institutionelle Basis, über die künftig die Projekte der Arthena Foundation öffentlich zur Diskussion gestellt werden.

 

STATEMENT DER STIFTERIN

Die Arthena Foundation, eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts mit Sitz im niedersächsischen Oldenburg, tritt im Düsseldorfer Medienhafen erstmals mit einem Raum für Kunst an die Öffentlichkeit. KAI 10 ist in diesem Falle Name, Adresse und in gewisser Weise auch Programm. Denn programmatisch abgelegt werden soll sowohl von den institutionellen Ufern wie Museen, Kunstvereinen und Kunsthallen wie auch von den Galerien hin zu einem neuen Ort - zur Düsseldorfer Kaistraße 10, an dem die Kommunikation über junge Kunst und die Förderung künstlerischer Prozesse zukünftig im Mittelpunkt stehen wird.

Ganz bewusst hat die Arthena Foundation Düsseldorf als Standort gewählt, um ihren „Raum für Kunst“ zu eröffnen. Damit möchte die Stiftung an die rheinische Tradition der Kunstförderung anknüpfen in einer Zeit, in der es die Künstler und Künstlerinnen in den Rheinlanden nicht mehr so einfach haben wie noch vor wenigen Jahren. Denn kamen damals die Kunstinteressierten der Welt nach Düsseldorf und Köln, nicht nur, um sich über junge deutsche Kunst sondern auch über die Vorhut der internationalen Kunstszene zu informieren, so fliegt man heute doch eher für ein Wochenende nach Berlin. „Dort sehen 2000 Besucher in vier Wochen meine Ausstellung“, so ein Düsseldorfer Galerist im Gespräch, „hier leider nur noch 400-500“. Doch weiterhin zieht es viele internationale, nationale und eben auch niedersächsische Kunststudenten zu einer der weltweit wichtigsten Kunstakademien - eben nach Düsseldorf.

Mir als Vorsitzende der Arthena Foundation ist es folglich ein Herzensanliegen, sich hier zu engagieren. Hier suchen junge Künstler und Künstlerinnen einen ihrer ersten Ausstellungsauftritte und in den Rheinlanden wohnen und arbeiten noch immer viele der wichtigsten international ausgewiesenen Künstler und Künstlerinnen. Hier gibt es eine außerordentliche Qualitätsdichte und große Anzahl an Museen und Ausstellungsinstitutionen. Hier möchte ich den Kontakt in die Szene hinein finden und junge Künstler in der Entwicklung ihrer künstlerischen Sprache unterstützen. Ich wünsche mir darum, dass KAI 10 in Zukunft ein Ort bleibt, der zur intensiven Auseinandersetzung mit der Gegenwartskunst anregt.

Monika Schnetkamp