Kunstkritik LABOR

KUNSTKRITIK LABOR Nr. 2: BROKEN THEORIES

Publikation anlässlich der Veranstaltung KUNSTKRITIK LABOR Nr. 2

Im Rahmen der Ausstellung Broken Spaces in KAI 10 | Arthena Foundation findet zum zweiten Mal das Kunstkritik Labor, ein Praxisseminar zur Förderung angehender Kunstkritiker und Kunstkritikerinnen, statt. Dieses Seminar richtet sich sowohl an junge Journalisten als auch an Studenten und Studentinnen der Kunstgeschichte und angrenzender Disziplinen.

Genauso wie in der bildenden Kunst der einheitliche, zentralperspektivische Raum nach und nach zerstört wurde, so wurde auch in der Kunstkritik ein einheitlicher, von einem Standpunkt – dem modernen? – aus geführter Blick auf die Kunst aufgegeben. Das bis dahin gültige Wertesystem wie das Kriterium des Fortschrittes und das mit ihm zusammenhängende Aspekt der formalen wie inhaltlichen Innovation wurden aufgegeben. Genauso erschüttert wurde der Bezug auf die eigenen kulturellen Werte und Traditionen und die daraus resultierende kritische Einstellung allen anderen kulturellen, ethnischen oder religiösen Wertesystemen gegenüber, der gleichzeitig um Kriterien aus eben diesen anderen Wertesystemen bereichert, erweitert, vervielfältig und daher in seiner Eindimensionalität gebrochen wurde. Doch wie sehen diese erweiterten, vervielfältigten gebrochenen Wertestränge und ihre Kriterien heute aus? Gibt es in der Kunstkritik überhaupt noch einheitliche Beurteilungs- und Entscheidungskriterien? Und wenn ja, welche sind es?

Das viertägige Seminar in KAI 10 setzt sich mit diesen aktuellen Fragen theoretisch und praktisch auseinander. Impulsvorträge namhafter Kritiker beleuchten das Problemfeld aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Anschließend erarbeiten die Teilnehmer eigene Standpunkte und verfassen Kritiken. Die entstandenen Texte werden beim zweiten Termin gemeinsam mit Noemi Smolik und Marion Ritter besprochen. Zielsetzung ist, die Teilnehmer im journalistischen Schreiben für Feuilletons und Kunstmagazine zu schulen und ihnen erste professionelle Kontakte zu den Referenten zu ermöglichen.

LEITUNG
Noemi Smolik, Kunstkritikerin

REFERENTEN
Kolja Reichert, Kritiker
Marion Ritter, Herausgeberin von artblog-cologne
Antje Stahl, Kritikerin
Timotheus Vermeulen, Philosoph, Kritiker

PRAXISSEMINAR
13.–14. Juni / 04.– 05. Juli 2015

Kostenbeitrag: 80,00 Euro inklusive Verpflegung, ohne Eintritt zu den Ausstellungen

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

BEWERBUNG mit kurzem Motivationsschreiben und Lebenslauf bis 10. Mai 2015 (Eingangsdatum) per Mail an info@remove-this.kaitrasse10.de oder postalisch an

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION
Kaistraße 10
40221 Düsseldorf

Gefördert durch

KUNSTKRITIK LABOR Nr. 1: DIE ETHIK DER KUNSTKRITIK

Publikation anläßlich der Veranstaltung KUNSTKRITIK LABOR: Die Ethik der Kunstkritik (PDF)

Rückblick der Veranstaltung auf dem ARTBLOG COLOGNE: VON DER WEKSTATT INS LABOR von Joerg Scheller

01. – 02. Juni & 22. – 23. Juni 2012 in KAI 10 | Raum für Kunst

(Information only available in German)

Ethik der Kunstkritik
Gibt es ethische Grundsätze für die Kunstkritik?
Wenn ja, welche sind das?
Welche Wert- und Entscheidungskriterien
können daraus abgeleitet werden?


Neben diesen Fragen stand im Seminar in KAI 10 | Raum für Kunst
der Arthena Foundation der praktische Umgang mit Texten im Mittelpunkt.


Konzept und Leitung:
Noemi Smolik (freie Kunstkritikerin)

Referenten:
Jörg Heiser ( Frieze )
Niklas Maak ( FAZ )
Astrid Mania ( freie Kunstkritikerin )
Jörg Scheller ( freier Kunstkritiker)


Praxisseminar: 01. – 02. Juni & 22. – 23. Juni 2012

KAI 10 | Raum für Kunst
Arthena Foundation
Kaistraße 10
40221 Düsseldorf