Zum Inhalt springen
schließen Menü
Sprachauswahl

Sie sind hier:

Spirit of Austria

Franz Graf, Gelatin, Markus Schinwald

Laufzeit: 03. Oktober 2015 bis 20. Februar 2016

Kuratiert von Zdenek Felix

Die Schau Spirit of Austria fokusiert auf drei Positionen der zeitgenössischen Kunst in Österreich, indem sie ausgewählte Werke von Franz Graf (*1954), Markus Schinwald (*1973) und der Gruppe Gelatin (Wolfgang Gantner (*1968), Ali Janka (*1970), Florian Reitner (*1970) und Tobias Urban (*1971)) miteinander konfrontiert. Wie unterschiedlich diese Positionen auch sind, es verbindet sie die Tendenz zu einer narrativen, gesellschaftsrelevanten, manchmal auch provozierenden Vorgehensweise, die in einer spezifischen österreichischen Tradition wurzelt.

Diese Vorgehensweise bezieht ihre Impulse aus der Tradition der Wiener Moderne vor dem 1. Weltkrieg (Egon Schiele, Richard Gerstl) wie auch aus dem Vorfeld der Freud'schen Psychoanalyse und verwandten geistigen Strömungen. Ihre Fortsetzung findet sie im Wiener Aktionismus der 1960-er und 1970-er Jahre und im Werk des bedeutenden österreichischen Bildhauers und Installationskünstlers Franz West, das eine ganze Generation der österreichischen Künstler beeinflusste.

Es handelt sich also um eine Tendenz, die man eher als aufrührerisch, provokant und gedanklich anregend bezeichnen kann, die aber auch mit unterschwelligem Humor und kritischer Ironie aufwartet.

Diese drei in der Ausstellung präsentierten Positionen stehen für Entwicklungsmomente, die etwas über den heutigen Spirit of Austria aussagen können - und es auch tun.

Ausstellungsansichten

Begleitprogramm

, 19:00 Uhr

Spirit of Austria: Ausstellungseröffnung

Begrüßung: Monika Schnetkamp, Vorsitzende Arthena Foundation 
Einführung: Robert Fleck, Kunstakademie Düsseldorf
Zur Ausstellung: Zdenek Felix, Kurator der Ausstellung

, 19:00 Uhr

Filmscreening mit Werken von Gelatin, Franz Graf und Markus Schinwald

In ihrem jeweiligen Oeuvre arbeiten die Künstler der Ausstellung Spirit of Austria – die Gruppe Gelatin (Wolfgang Gantner, Ali Janka, Florian Reither und Tobias Urban), Franz Graf und Markus Schinwald – in unterschiedlichen Medien. Während die Schau vornehmlich installative, skulpturale und bildnerische Werke präsentiert, widmet KAI 10 den Abend des 12. November 2015 den Videos und filmischen Werken der Künstler. Gezeigt werden spannende, provozierende und aktionistische, aber auch nachdenkliche und konzentrierte Videos, die im dialogischen Verhältnis zu den in KAI 10 ausgestellten Werken stehen.

Die Filme von Gelatin geben dabei einen Vorgeschmack auf die Performance, die am 19. Januar 2016 ebenfalls als Teil des Rahmenprogramms stattfinden wird: Denn in Kurzvideos wie I Am Walnut (1997), B Is For Bears (1998) Naked Cleaning (2002) oder dem Roadmovie durch Mexiko Grand Marquis (2002) werden Sequenzen der sarkastisch-humorvollen Aktionen der Künstlergruppe gezeigt.

ggrafDOWN. A Film By Franz Graf (2005) hingegen führt uns in geloopter Stopmotion von einer Waldlichtung in einen Innenraum hin zu einer ansehnlichen Altglassammlung. Dank des eingeschränkten, unscharfen Bildausschnittes bleiben jedoch sowohl eine tatsächliche Orientierung als auch ein narrativer Inhalt verwehrt – was sicherlich der Wahrnehmung im angedeuteten Alkoholrausch an diesem Ort nahe kommen mag.

Als integraler Teil der Ausstellung führt das kurze Video 1st Part Conditional (2004) von Markus Schinwald bereits dessen Auseinandersetzung mit der Idee des menschlichen Körpers als kulturelles Konstrukt vor. Auch in Filmen wie dem 2011 auf der Biennale von Venedig gezeigten Werk Orient oder der früheren Arbeit Dictio Pii (2001) finden der Mensch und sein Körper sich eingezwängt in unbequeme Situationen wieder: Prothesen, absonderliche Handlungen, spastische Bewegungen erzeugen Unbehagen, Isolation oder Klaustrophobie.

Kommentiert werden die Arbeiten vom Kurator Zdenek Felix.

, 19:00 Uhr

Schluploch Düssilismus: Gelatin mit den Deutschen Riesen Performance der Gruppe Gelatin, Wien

Sieben Vortragende, ein Düssilismus
Vierzig Minuten, Dreihundertsieben +
Neueninhalb Kilo
Sechshundertsiebenundzwanzig Thesen,
zwei Kanon
Ein Chor, drei Gegenkanon, fünf Liter
Vier Einserkombos, vier Dreierkombos
Sechs Zweierkombos, ein Gelatin

Ort der Performance:
Künstlerverein Malkasten e.V.
Theatersaal im Hentrichbau
Jacobistraße 6a
Eintritt frei.

, 14:00 Uhr

Spirit of Austria: Finissage

mit Kuratorenführung von Zdenek Felix und anschließendem Beisammensein bei Kaffee und Wiener Apfelstrudel.

Film zur Ausstellung

Zurück zum Seitenanfang