Zum Inhalt springen
schließen Menü
Sprachauswahl

Sie sind hier:

PERFORMANCE INTERMEZZO

 

Am 19. und 21. September 2019 präsentiert KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION zwei Performances der Künstlerinnen Vanja Smiljanić und Rana Hamadeh. Die inhaltliche Klammer der beiden Abende bildet das gemeinsame Interesse der Künstlerinnen an der Rhetorik ritueller Handlungen, die reale wie fiktive Gemeinschaften formen und Machthierarchien stabilisieren. In welchem Zusammenhang stehen religiöse Zeremonie und die Dramatik des Theaters? Welche performativen Strategien begründen und begleiten sozio-politische Gemeinschaften?

 

Vanja Smiljanić | The Anthem of New Earth/Remastered

19. September 2019, 19 Uhr

Die Lecture-Performance von Vanja Smiljanić (*1986 in Belgrad, Serbien; lebt und arbeitet in Köln) handelt von drei spirituellen Gemeinschaften, deren Weltanschauung eng mit planetarischen und kosmischen Bewegungen verknüpft sind. Ihre Pläne für diese transhumanistischen Gesellschaften feierlich eine Hymne zu initiieren, behandeln hintersinnig die Frage, wie Rituale eingesetzt werden um kollektive Identität zu stiften.

ca. 40 Min., in englischer Sprache

 

Rana Hamadeh | Can You Make a Pet of him Like a Bird or Put him on a Leash for Your Girls?

21. September 2019, 19 Uhr

Rana Hamadehs (*1983 in Beirut, Libanon, lebt und arbeitet in Rotterdam) eindringliche Soundperformance fragt, mit welchen dramatischen Mitteln der Zugang zu Gerechtigkeit ermöglicht wird und wie man außerhalb gesetzlicher Bedingungen als Subjekt des Rechtes hervortritt. In KAI 10 untersucht sie diese Fragen anhand der Narration und dem Affekt der schiitischen Ashura-Zeremonie, die sie in einer achtkanaligen Klangkomposition de- und rekonstruiert.

ca. 60 Min., in englischer Sprache, aufgrund der Lautstärke nicht für Kinder geeignet

 

Kuratorin: Marion Eisele

Eintritt frei

Abbildungen

Zurück zum Seitenanfang